Eins mit der Natur: Beim Camping den Ausgleich zum Alltag finden

Lange Schlangen beim Check-in am Flughafen, Verspätungen im Bahnverkehr, überfüllte Strände und teure Restaurants: Wer seinen Urlaub ohne diese weniger verlockenden Aussichten genießen will, findet im Camping eine boomende Alternative. Der Zelt- oder Caravanurlaub punktet mit viel Individualität, Entspannung und dem Genuss der Natur. Zuwachsraten bei den Campingplatzbetreibern von rund 7 % bestätigen diesen europaweiten Trend.

Die Entspannung beginnt bei der Anreise

Campingurlauber nehmen sich für ihre Auszeit vom Alltag viel Zeit. Das beginnt bei den Vorbereitungen, die sich intensiver gestalten als das Einpacken eines Urlaubskoffers. Beim Zusammenstellen von Campingstühlen und -tischen, dem Hausrat und den persönlichen Utensilien beginnt schon die Vorfreude auf das naturnahe Abenteuer. Die Anreise erfolgt im eigenen Tempo, da jederzeit ein Zwischenstopp eingelegt werden kann. Gefällt ein Plätzchen, wird die Anreise für eine Nacht auf einem Campingplatz unterbrochen. Der Weg ist zwar nicht das Ziel, aber ein wichtiger Teil des Urlaubs.

Campingplätze heißen die Gäste willkommen

Der rechtzeitig reservierte Campingabstellplatz beim Camping Gardasee bietet genügend Raum, um Abstand zu den Nebencampern zu haben und gleichzeitig eine hilfsbereite und kommunikative Gemeinschaft zu erleben. Fachsimpeln über Zelt- und Caravanzubehör, Hilfe beim Aufstellen oder ein Plausch mit internationalen Gästen in entspannter Atmosphäre sind jederzeit möglich. Die Infrastruktur erlaubt einen hohen Komfort, obwohl beim Campen selbst alltägliche Routinearbeiten zum Erlebnis werden. Das Geschirrspülen beim Waschplatz mit einem großen Lavoir, die Kaffeezubereitung am Gaskocher und selbst das Duschen in den angenehm großen Duschkabinen bergen den Hauch von einer Robinsonade in sich.

Camping Gardasee

Ein ganz individueller Tagesablauf

Während in großen Ferienanlagen der Tag genau vorbestimmt ist und die Zeitspannen zum Einnehmen der Mahlzeiten vorgegeben sind, bestimmt beim Camping die innere Uhr den Tag. Morgenmenschen genießen beim einer Schale Kaffee das erste Zwitschern der Vögel und sehen der Sonne beim Aufgehen zu, während Langschläfer erst durch die Wärme des Tages aus ihren Betten finden. Camping Gardasee bietet mit seinen gesicherten Bereich ein ideales Umfeld für Kinder, vor allem wenn durch das feststehende Mobilheim ein Rückzugsort für die ganze Familie entsteht. Die kurzen Wege können selbstständig zurückgelegt werden, Spielkameraden aus allen Ländern finden sich zusammen und der Platz zwischen den Zelten und den Wohnwägen wird zum Spielen genutzt.

Baden, Wandern, Surfen, Sightseeing, Feiern oder Entspannen

Der Gardasee mit seinen 370 qm erlaubt einen Urlaub nach eigenen Vorlieben. Das saubere Wasser und die langen Küstenabschnitte laden zum Baden, Plantschen und Sonnenliegen ein, die leichte Windbrise erlaubt das Ausprobieren von Sportarten am Wasser wie Surfen oder Standup-Paddeling. Wer die Natur unter der Wasser Oberfläche genießen möchte, kann zu einem Tauchgang antreten. Die Berge um den See und der Monte Brione bieten zahlreiche Wander- und Radfahrmöglichkeiten, die Grotten des Catull, Malcesine und die Isola del Garda wollen entdeckt werden und Kinder zieht es in den Vergnügungspark Gardaland. Kulinarische Highlights können an jeder Ecke entdeckt werden oder der eigene Grill wird angeheizt und die Abendstimmung am See genossen.

Entspannung pur bietet Camping, von der ersten Reiseplanung über die Fahrt bis zu jeden einzelnen Ferientag. Da ist der Alltag schnell vergessen.

Bildnachweis: graphixchon/Adobe stock