Frische Luft im Winter bekommen: 5 Tipps

Die Tage werden immer kürzer und draußen wird es kälter. In der kalten Jahreszeit möchten wir uns am liebsten zu Hause einmummeln und das Haus nicht mehr verlassen. Gerade im eisigen deutschen Winter ein nachvollziehbarer Wunsch. So gemütlich die kalte Jahreszeit in den eigenen vier Wänden auch sein kann, so schnell kann sich dieses Gefühl auch wieder umkehren. Ein Mangel an Vitamin D, Stimmungstiefs oder gar saisonale Depressionen können die Folge eines langen Winters sein. Gerade in der kalten Jahreszeit ist es daher auch wichtig, regelmäßig an die frische Luft zu gehen und Vitamin D zu tanken.


Warum ist frische Luft so wichtig für Körper und Psyche?

Frische Luft unterstützt unseren Körper in vielerlei Hinsicht. Wenn Tageslicht auf unsere Haut trifft, setzt das zahlreiche physikalische Prozesse in Gang. Natürliches Licht ist unabdingbar für eine ausreichende Aufnahme an Vitamin D. Das Sonnenvitamin stärkt das Immunsystem und unterstützt gleichzeitig die Kalziumaufnahme. Darüber hinaus verbessert frische Luft die Konzentrationsfähigkeit, die Kreativität und wirkt stressreduzieren. Wie Sie sehen, gibt es genug Gründe, warum frische Luft auch im Winter unerlässlich ist! Wir geben Ihnen heute 5 Tipps an die Hand, wie Sie auch in der kalten Jahreszeit regelmäßig frische Luft bekommen – von Bewegung an der frischen Luft bis hin zum Terrassendach gibt es einige Möglichkeiten.

1. Tipp: Bewegung und Sport in der Natur

Die Kombination Sport und Natur ist ein wahrer Boost für die Gesundheit. Bewegung an der frischen Luft wirkt stressreduzierend, regt das Herz-Kreislaufsystem an und stärkt unser Immunsystem. Auch wenn es im Winter schwer sein kann, den eigenen Schweinehund zu überwinden, lohnt es sich, ein- bis zwei Mal die Woche an der frischen Luft zu joggen, Rad zu fahren oder einer anderen sportlichen Aktivität nachzugehen. Tragen Sie die sportliche Aktivität am besten in Ihrem Kalender ein.

2. Tipp: Regelmäßig lüften

Im Winter sträuben wir uns gerne davor, frische Luft und damit die Kälte hereinzulassen. Dabei hat die frische Sauerstoffzufuhr nur Vorteile: Sie starten fitter in den Tag, können sich besser konzentrieren und fühlen sich einfach wohler. Machen Sie die Fenster dabei ganz auf und drosseln Sie die Heizung. Am effektivsten ist das sogenannte Querlüften: Dabei öffnen Sie gegenüberliegende Fenster weit, sodass ein Durchzug entsteht.

3. Tipp: Auch indoor für gute Luft sorgen

Neben regelmäßigem Stoßlüften können Sie so einiges tun, um auch indoor für eine gute Luftqualität zu sorgen. Hochwertige Möbel aus Holz (z.B. aus Zirbenholz) sorgen für ein gutes Raumklima. Weiters empfehlen sich Zimmerpflanzen, um das Raumklima zu verbessern. Zimmerpflanzen wie die Efeutute, Calathea oder auch Zimmerfarne reinigen die Luft und sorgen dafür, dass Sie wieder tief durchatmen können.

Terrassendach

4. Tipp: Spaziergänge an der frischen Luft

Es muss nicht unbedingt die Sporteinheit an der frischen Luft sein – auch gemütliche Spaziergänge an der frischen Luft bewirken wahre Wunder. Gönnen Sie sich und Ihrem Körper, wenn möglich, zehn bis fünfzehn Minuten Sonne pro Tag. Lassen Sie Ihr Gesicht und Ihre Hände von der Sonne bestrahlen. So füllen Sie Ihren Vitamin D Speicher auf. Sonnenstunden sind zwar im Winter oft Mangelware – wenn sie sich jedoch blicken lässt, heißt es nichts wie raus!

 

5. Tipp: Mit einem Terrassendach in Gelsenkirchen das Leben im Freien auskosten

Eine weitere Möglichkeit im Winter genügend Tageslicht und frische Luft abzubekommen, ist die Installation einer Terrassenüberdachung. Mit einem Terrassendach können Sie den Herbst und den Winter im Freien voll und ganz auskosten. Sie profitieren von den vielen gesundheitlichen Vorteilen, sind jedoch gleichzeitig vor Kälte und Wind geschützt. Hier können Sie eine Terrassenüberdachung in Auftrag geben:

Terrassendach Bochum

Terrassendach in Essen

Terrassendach in Gelsenkirchen

Terrassendach in Gladbeck

Terrassendach in Oberhausen

Terrassendach in Wuppertal

Terrassendach in Bottrop


Jacob Lund – stock.adobe.com // 220 Selfmade studio – stock.adobe.com